Wieder ein Fall tödlicher Kindesmisshandlung bei dem die Mutter tatenlos zusieht

Die Tatumstände des Kindermordes von Solingen sind noch unklar. In jedem Fall ist ein dreijähriges Mädchen zu Tode gequält worden. Der 18jährige Freund der Mutter (24) wurde verhaftet. Der Körper des Mädchens war von vorausgegangenen Übergriffen von Wunden übersät. Es wurde offensichtlich schon über Monate schwer misshandelt. Polizei und Rettungssanitäter am Tatort waren geschockt, als sie das Mädchen fanden. Der psychologische Dienst intervenierte bei ihnen.

Die Mutter muss den Misshandlungen ebensolange zugesehen beziehungsweise sie geduldet haben, sofern sie nicht selbst aktiv tatbeteiligt gewesen war. Die Staatsanwaltschaft ermittelt inzwischen auch gegen sie. Das Kind wurde am Mittwochabend (10. 1.) tot aufgefunden.

Soviel von der Mutterliebe, die allerorten so schön besungen wird. Das Lied vom heldenhaften Mann, der Frau und Kinder beschützt, ist ja ohnehin kakophonisch. Aber am Ende plädiert dann noch die Verteidigung, dass die Mutter durch diese Kakophonie angesichts der Schandtat ihres Burschen apathisch gewesen worden wäre und deshalb nicht eingreifen hätte können …

Bericht

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s